Nutzung des Hanseschiffes

Möchten Sie einmal auf der "Lisa von Lübeck" mitfahren, oder an Bord Ihre Freunde in mittelalterlicher Atmosphäre bewirten?

Angebote für Firmen …oder
für Einzelpersonen bzw. Kleingruppen.

Terminkalender

Werftbarkasse „SW 2”

Bei dem Projekt "Werftbarkasse" handelt es sich im Gegensatz zu unseren anderen Projekten nicht um ein von den Mitgliedern initiiertes Projekt, es entstand spontan aus der Situation heraus, daß ein Objekt der Lübecker Werft-Geschichte mit der Unterstützung durch unsere Gesellschaft erhalten werden konnte.

Die Barkasse "SW 2" wurde auf der Werft J. Oelkers in Hamburg erbaut und unter dem Name "Fritz" am 19. Mai 1925 erstmalig in Hamburg in Fahrt gesetzt. Leider wurden bis auf den Eichschein (Fahrzeugbrief) die gesamten Unterlagen über das Fahrzeug während des 2. Weltkrieges vernichtet, so daß der damalige Eigner der Barkasse nicht mehr bekannt ist.

Ebenfalls unbekannt ist auch der Antrieb, mit dem der Neubau 1925 ausgerüstet wurde, vermutlich wohl eine Diesel-Maschine. Im Jahre 1936 wurde ein 3-Zylinder-Dieselmotor der Firma Jastram, Hamburg, mit einer Leistung von 60 PS eingebaut, welcher mit einem Druckluft-Anlaßsystem ausgerüstet wurde.

1946 wurde die Barkasse umbenannt und unter dem Namen "Technischer Betrieb 1" im Hamburger Hafen von der Reederei HAPAG eingesetzt. Ende 1972 erwarb die Schlichting-Werft in Lübeck-Travemünde das Fahrzeug, wo es dann als "SW 2" bis zur Schließung der Werft Ende 1987 im Einsatz war. Mit dem Kauf des Werftgeländes durch die "Rosenhof"-Gruppe ging die Barkasse in deren Eigentum über, um nach Renovierungsarbeiten und der Umbenennung in "Elfriede" als Ausflugsschiff der Senioren-Residenz "Rosenhof Travemünde" eingesetzt zu werden.

Am 26.11.1994 wurde die Barkasse als Sachspende an unsere Gesellschaft übergeben. Vom Januar bis zum Mai 1995 erfolgte eine Grunderneuerung durch ehemalige Mitarbeiter der Firma Krupp-Fördertechnik im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Neben der vollständigen Überholung des Bootskörpers und der Antriebsanlage erhielt die Barkasse ein Setzbord, um den geänderten Vorschriften für die Personenbeförderung zu entsprechen . Zur weiteren Erhöhung der Sicherheit erfolgte der Einbau einer elektrischen Startanlage, ein neuer Eichschein wurde erstellt und der Schlepphaken sowie die Druckluftanlage erhielten neue Testate des Germanischen Lloyd. Am 31. Mai 1995 erhielt die Barkasse wieder den Namen "SW 2" und wurde in den Farben und mit der Beschriftung der ehemaligen "Schlichting-Werft" versehen als Traditionsschiff durch unsere Gesellschaft erneut in Fahrt gesetzt.

Als lebendiges Zeugnis Lübecker Werftgeschichte wird die "SW 2" für gemeinnützige Fahrten genutzt, als Schlepp-Barkasse steht sie bei Sportveranstaltungen oder für Traditionsschiffe als Manöverierhilfe zur Verfügung.